SC Eintracht Schkeuditz Frauenteam


Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.


Saison 2009/10
 
Platz : 4
Punkte : 41
Torverhältnis : 62 : 31
 

2009/10 : Ungünstig startete der SC mit einer 1:3 Niederlage in die neue Spielserie gegen Lissa. Eine Woche später zeigte Schkeuditz die geplante Spielausrichtung für die Saison gleich nahezu in Perfektion. Mitspielwollende Räpitzer  wurden mit zügigem Offensivspiel wie ein leckeres Hähnchen mit 5:0 tranchiert. Eingespielt und fit marschierte das Team dann im Herbst auch tatsächlich mit dem Spiel in Zwenkau bis auf den first rank..  In der zunehmenden Herbstlahmigkeit schwanden leider etwas Kraft und Konzentration. Nach Ablauf des Kalenderjahres stand das Team aber immer noch bestens in der Liga auf Platz 3 mit 2 Punkten hinter dem Führenden. Aber auch in dieser Spielzeit gelang es denn Schkeuditzerinnen nicht im Pokal zu überwintern. West Leipzig verdarb das Eintracht-Ziel im Strafstoßschiessen. Die Frühjahrsrunde begann mit dem letzten Spiel der Hinrunde. Eintracht Süd Leipzig, in den ersten Spielen nur Kanonenfutter, metamorphosierte im Winter zu einer Übermannschaft und gewann gleich 1:0. Die höchsten Saisonsiege folgten anschließend bei Tapfer Leipzig (11:3) sowie gegen Laußig (9:0). Immer noch ganz oben dabei folgte Ende April die Woche der Entscheidung. Im relativ hochklassigen Spiel gegen Post Leipzig trennten sich beide Teams 3 zu 3 remis. 7 Tage später gewann Räpitz mit ihrem arteigenen Fußball in Schkeuditz 3:1. Im Saisonfinale musste Eintracht erstmals ein Spiel komplett in Unterzahl spielen. Im strömenden Regen besiegten die SCE-Frauen den KSC früh um 9 Uhr auf dessen Platz 2:1. Die höchste Niederlage folgte im letzten Match mit 1:6 Toren gegen Süd Leipzig. Platz 4 blieb als nüchternes Ergebnis. Alle Punktspiele bestritten mit Ute Maffee und Tanja Kondratow nur 2 Spieler. Beide waren in ihren Scorrerbereichen auch die Erfolgreichsten. Von den 62 erzielten Treffern steuerte U.Maffee 21 bei. Der Pokal des besten Torschützen der Liga ging damit erstmalig nach Schkeuditz. T.Kondratow bereitete insgesamt 18 direkte Torvorlagen für die Eintracht Offensivarbeit vor. Gleich 3 Eigentore kamen von Fortuna, Zwenkau und Tapfer.  Insgesamt waren 17 Spielerinnen in dieser Saison für SCE auf den Platz. Das schnellste Tor erzielte Susann Kneifel beim KSC bereits nach 12 Sekunden. Interessanterweise war die Eintracht auf fremden Feldern eine Macht. 28 Punkte erbeutete sie auf den Auswärtsreisen. Dagegen zeigte man sich als Gastgeber recht großzügig. Nur 3 Spiele gewannen die rotschwarzen. Mit Beendigung der Saison erzielten die Schkeuditzer Spielerinnen insgesamt 170 Tore in ihrer bisherigen Saisonhistorie. 100 Spiele hat zwar immer noch niemand bestritten. Aber Sandra Mäder liegt nun schon immerhin bei 87 (80Liga/7Pokal) Pflichtspieleinsätzen.Tja.. Auf gehts... auf ein Neues...

...die Eintracht vor einem Spiel...


...und während einer Pause...



Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.