SC Eintracht Schkeuditz Frauenteam


Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Saison 2006/07

Platz : 8
Punkte : 5
Torverhältnis : 8 : 61

 

 

2006/07 : Doch damit nicht genug wurde zur Saison 06/07 tatsächlich ein Frauenteam zumPunktspielbetrieb angemeldet. 12  mit zum Teil überschaubaren Fußballfähigkeiten aber dafür mit genug abenteuerlicher Leidenschaft ausgestattete Frauen gehen in ihre erste Saison. Auf Kleinfeld mit 60 Minuten Spieldauer.Und bestreiten ihr erstes Spiel..Es ist Sonntag der 17.September und es geht 13:00 Uhr los.Um 13:05 Uhr, nach einem gelutschten Pfefferminz in des Aushilfscoaches Mund steht es 0:3.. Aber irgendwie schafft es das neue Team die Gegentore bis zum Schlusspfiff nur auf  9 aufgebrummt zu kriegen. Ein eigener Treffer blieb allerdings noch utopisch.. Der fiel 4 Woche später beim 1:2 in Böhlitz-Ehrenberg. Und der erste Sieg gar zum letzten Spiel der Hinrunde mit 2:1 bei West Leipzig.Am Ende der ersten Saison war man immerhin Vorletzter mit 5 Punkten und 8:62 Toren.Doch statt auseinander zu fallen, kamen einige neue Spieler und nach einer ordentlichen Trainingsvorbereitung ging es in die 2.Saison.

 

Das erste Spiel der Frauenmannschaft überhaupt war gleich ein Punktspiel.
Zu Gast in Schkeuditz waren die damaligen "Old Ladies" von Post SV Leipzig.
Sie kamen mit der Empfehlung als Titelträger der abgelaufenen Saison 104 Tore in 24 Punktspielen erzielt zu haben...


An diesem historischen Tag waren nachfolgende Spielerinnen für das Team im Einsatz :

 

 

Der erste Sieg gelang der Frauenmannschaft im letzten Punktspiel der Hinrunde 2006/07.
In einem kampfbetonten Spiel siegte die Eintracht am Ende verdient mit 2:1 auswärts bei West 03 Leipzig.
Anett Hofmann und Tanja Kondratow erzielten die Treffer für den Sportclub.


Hier noch einmal der Spielbericht...

 

SC Eintracht Schkeuditz

Frauenmannschaft – Stadtliga Kleinfeld 1.Staffel - Saison 2006/2007

8. Punktspiel 26.11.2006

 

 

 

 

 

SV West 03 Leipzig - SC Eintracht Schkeuditz 1: 2 (0: 1)

 

 

 


 

In einem packenden Spiel auf einem mit einem Gossendeckel bestücktem Platz gewannen die Eintracht -Mädels ihr letztes Hinrundenspiel klar verdient. Selbst ein gegebenes Phantomtor für die Gastgeberinnen konnte den 1. Saisonerfolg nicht verhindern. Zum Ende der Hinserie werden die SC-Frauen langsam flügge. Tschilpten sie am Anfang der Saison noch wie ängstliche Küken über den Platz, um sich innerhalb der ersten drei Minuten schon mal drei Treffer einzufangen (1.Punktspiel gegen Post-Ladies ), setzten sie bei West 03 dort fort, wo sie eine Woche zuvor gegen Lausen aufhörten. Selbstbewusst und kämpferisch stark sicherten sie sich hier jedoch den Erfolg, der ihnen vor 8 Tagen noch verwehrt war. Allerdings war zu Spielbeginn wieder mal erst solide Abwehrarbeit erforderlich. In der zentralen Abwehr wurzelten Anja Klöter und Elke Glogowsky ordentlich gegen die rustikale „West“-Offensive dazwischen. Die Außenpositionen waren von Janine Zimmermann und Sandra Nitschack konsequent gesichert. Das Fundament des Erfolges war ordentlich verfugt und nun konnte sich Eintracht auch langsam dem schöngeistigeren Teil – also dem eigenen Angriffsfußball – widmen.Tanja Kondratow – nach 15 Minuten endlich wach – leitete die erste Aktion ein. Ihr Pass auf Janine Z. leitete diese auf Lisa Kokonowski weiter. Aber vor dem Torerfolg stand leider noch ein „West“-Bein im Weg, Also Eckball. Tanja`s Eingabe konnten die Gastgeberinnen wieder aus ihrem Strafraum klären. Allerdings wieder zum Schkeuditzer Wirbelwind. Mit einem leichtfüßigen Tanz die Gegenspielerin in deren eigenen Beinen verknotet und dann der 03Torhüterin aus spitzem Winkel die Hände weggeballert. 0:1 für Eintracht nach 16 Minuten. Zwar blieb West Leipzig auch in der weiteren Spielzeit spielbestimmend. Aber die Eintracht-Frauen halten selbstbewusst und durchaus bissig dagegen. Fast mit dem Halbzeitpfiff wurde es für den Sportclub allerdings richtig brenzlig im eigenen Strafraum. Eckball der 03erinnen: und Janett Dittberner wirft sich mit vollem Einsatz gegen einen möglichen Torerfolg der Einheimischen. Respekt. Denn das nach ihrer schweren Gesichtsverletzung im Vorwochenspiel gegen Lausen. Die Halbzeit 2 begannen die „Westlerinnen“ überfallartig. Und diesmal brannte es für Minuten lichterloh im SC-Strafraum. 31.Minute : ein 12 Meter Schuss knapp über die Querlatte. 32. Minute : völliges Durcheinander. Es scheint als bedrohten 1000 Harpyien das Schkeuditz-Tor. 35. Minute: einen weiteren gefährlichen Hinterhaltsschuss hält Janett D. sicher. 37. Minute: An den linken Schkeuditzer Pfosten knallt der Ball. Den Abpraller begräbt Janett D. reaktionsschnell unter sich. Der Schiri wertet die Situation als Treffer gegen die Eintracht; 1:1. West 03 mit lauten Fangesängen will den Sieg. Doch kühler Kopf bei den Cluberinnen. Sandra Mäder und Annett Hofmann unterbinden in vorderster Front die gezielten Aufbauversuche des Heimteams. Karen Elm in zentraler Abwehr knüpft an die Leistung ihrer Vorgängerin Elke G. nahtlos an. Dann der geilste Schkeuditzer Angriff der gesamten Hinrunde: Und wieder war Tanja Kondratow Ausgangspunkt. Balleroberung im Mittelfeld dann ein kleines nützliches Dribbling. Einen Pass auf die rechts im Strafraum positionierte Sandra M. Ein herrlicher Direktpass vor die Hütte auf Annett H., und diese markierte den durchaus wiederverdienten Führungstreffer (45.) Den „westlichen“ wütenden Gegenattacken mit zum Teil etwas rüdem Einsatz halten die Schkeuditzerinnen unbeeindruckt entgegen. Eint toller Sieg einer tollen Mannschaft.

 

SC Eintracht Schkeuditz : J. Dittberner; J.Zimmermann, A.Klöter, E.Glogowsky, S.Nitschack; T.Kondratow, S.Mäder, L.Kokonowski – A.Hofmann, K.Elm

 

Torfolge : 0:1 Tanja Kondratow (16.)

1:1 S.Fuchs (37.)

1:2 Anett Hofmann (45.)

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.